Seeed

  • Konzerte
  • Info
  • Playlist
  • Follower

Alle Konzerte von Seeed

Mehr Konzerte sehen

Info

Seeed ist eine deutsche Band aus Berlin. Seeed besteht aus 11 Mitgliedern und wurde 1998 gegründet. Sie machen eine Mischung aus Dancehall, Reggae, Jamaica Ska, Dub und Hip Hop. Zunächst spielt die Band auf Open Airs und Parties. Durch eine Verbindung zu den Rappern Absolute Beginner bekommt Seeed die Chance auf einen Plattenvertrag und bringen mit ihrer ersten Single “Dickes B” schnell in die Öffentlichkeit. Auch das folgende Debut-Album “new Dubby Conquerors” kommt gut an: Seeed spielt als Support-Act für R.E.M., auf vielen Festivals und noch mehr Clubs. 2002 erhält die Band zwei Echos und werden als beste nationale Newcomer ausgezeichnet. Mit der ersten Single-Auskopplung “Waterpumpee” aus ihren zweiten Album schafft es Seeed als erste deutsche Band in die Charts in Trinidad & Tobago. Dies gibt den Start ins internationale Ausland frei: Seeed spielen auf verschiedenen Festivals weltweit, darunter unter anderem dem Glastonbury Festival. Die ersten Singles “Aufstehen” und “Next” bringen die Berliner erneut auf die oberen Chartpositionen und auch außerhalb der Szene in die Öffentlichkeit. Das Album “Next” (2005) schrammt nur knapp an Platz 1 vorbei. Im gleichen Jahr schaffen sie es auf Platz 1 des Bundesvision Song Contest. Die Tour zum Album verkauft sich wie von selbst. Nachdem das angekündigte Seeed Konzert in der Wuhlheide so schnell ausverkauft wurde, wird noch ein zweites Konzert und schließlich ein drittes dort anberaumt. Danach wird es um die Band erst mal verhältnismäßig still. Einige der Mitglieder veröffentlichten Solo-Projekte. Doch der Erfolg der einzelnen, wie etwa Peter Fox, führt nicht zu der Auflösung der Band: 2012 erscheint ihr nächstes Album. Nach dem überraschenden Tod des Mitgliedes Demba Nabé wird es zunächst ruhig um die Band. Doch sie entscheiden sich auch ohne ihren Freund weiter zu machen und veröffentlichen im April 2019 die erste Single Auskopplung “Ticket”. Die Tour zum das Album “Bam Bam” ist so schnell ausverkauft, dass sieben Zusatzkonzerte in der Wuhlheide un der Waldbühne in Berlin stattfinden werden.