Rage Against the Machine

  • Konzerte
  • Info
  • Playlist
  • Follower

Alle Konzerte von Rage Against the Machine

Mehr Konzerte sehen

Info

Rage against the Machine ist eine Band aus Los Angeles. Die Mitglieder der Band sind Tom Morello, Tim Commerford, Zack de la Rocha und Brad Wilk. Rage against the Machine wurde vor allem aufgrund ihrer kontroversen Texte und politischer Botschaften bekannt. Dabei drehen sich ihre Texte gegen die Unterdrückung von Minderheiten und soziale Ungerechtigkeit. So machten sie mit ihren Songs auf soziale Ungerechtigkeiten aufmerksam oder widmeten einen Song dem Journalist und Bürgerrechtler Mumia Abu-Jamal, der zu Tode verurteilt wurde. Musikalisch verbinden Rage against the Machine verschiedene Genres wie Metal, Punk, Rap und HipHop. Sie waren einer der Vorreiter von Cross-Over Bands. Als sich die Band gründet waren alle Mitglieder zunächst in anderen Formationen als Künstler aktiv. 1992 veröffentlichen Rage against the Machine dann ihre ersten Songs. Dies verschafft der Band ihren ersten Plattenvertrag. Direkt mit ihrem ersten Album konnte sie einen Hit landen. Auch die folgenden Alben wurden immer wieder zum Erfolg und erreichten die oberen Plätze der Charts. 2000 gab La Rocha bekannt aus der Band aussteigen zu wollen und veröffentlichte in verschiedenen Formationen alleine Songs. Die restlichen Mitglieder von Rage against the Machine gründeten zusammen mit Chris Cornell die Band Audioslave. Als Audioslave veröffentlichten sie drei Alben. Trotz ihrer Trennung traten Rage against the Machine 2007 beim Coachella Festival als Headliner auf und gingen danach mit dem Wu-Tang Clan zusammen auf Tour. Im folgenden Jahr spielte die Band an verschiedenen Festivals in Europa. 2016 gründeten die Mitglieder ohne Zack de la Rocha die Band Prophets of Rage zusammen mit Chuck D und B-Real. Es wurde deutlich gemacht, dass er Ausstieg jedoch keinesfalls final gewesen sein soll und beide Projekte getrennt voneinander betrachtet werden sollen. Ab März 2020 soll Rage against the Machine wieder in Originalbesetzung auf Tour gehen. Fúr den Sommer sind sie erneut als Headliner des Coachella Festivals bestätigt. Als möglicher Grund für das Comeback der Band wird die anstehende Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten genannt: Aufgrund ihrer politischen Einstellung liegt es nahe, dass Rage against the Machine ein Zeichen gegen die Wiederwahl von Präsident Trump setzen wollten.